MELISSE UND EINGRIFFELIGE WEISSDORN

Melissen und Eingriffelige Weissdorn haben tonische und regenerierende Eigenschaften, die gut geeignet gegen Grippe sind.

MELISSE: Die Melisse verfügt über eine Reihe von Wirkstoffen, die in der Lage sind, körperliche und seelische Leiden unterschiedlichster Art zu lindern. Sie wird insbesondere bei Problemen mit dem Verdauungssystem (Magen-Darm-Beschwerden) angesetzt, wirkt aber auch beruhigend und ist deshalb Mittel der Wahl bei Schlafstörungen und depressiven Verstimmungen.
Die Eigenschaften ihres Öls (0,5%) wirken als beruhigungsmittel des nervensystems und entspannEN die Muskeln. Diese Heilpflanze enthält auch Bitterstoffe, Gerbstoffe, Flavonoide und Mineralsalze. Insbesondere die Gerbstoffe haben ein neues Einsatzgebiet den pflanzlichen Extrakten in der Bekämpfung von Virusinfektionen verschafft: Man hat die Wirkung wässriger Melissenextrakte gegen Herpes-Simplex-Viren nachgewiesen. Die Gerbstoffe verhindern, dass sich die Viren an Körperzellen heften. Dadurch schützen sie die Zellen vor einem Befall.

EINGRIFFELIGE WEISSDORN: Man nennt ihn "Baldrian des Herzens", da er ein ausgezeichnetes Herztonikum ist. Er kann den Herzrhythmus regulieren, den Blutfluss zum Herzen steigern und das Cholesterin senken.
Durch den hohen Gehalt an Antioxidantien kann diese Pflanze dazu beitragen, das Risiko von Blutgefässdegenerationen und kardiovaskulären Erkrankungen zu verringern. Eine weitere Besonderheit des Weißdorns ist, dass er den Blutdruck regulieren kann. Das heißt , zu hoher Blutdruck wird gesenkt und zu niedriger Blutdruck wird erhöht.
Als Nebeneffekt wirkt der Weißdorn leicht beruhigend, was unter anderem bei nervösen Herzbeschwerden hilfreich ist. Die Wirkung des Weißdorns setzt eher langsam ein, weshalb man den Weißdorn eine Weile anwenden muss, bevor man die Wirkung deutlich spürt. Dann kann man ihn langfristig nutzen, um eine dauerhafte Wirkung zu erzielen.